Eine Madonna mit dem Kinde
Eine Madonna mit dem Kinde

Vorwort

Ein ganz besonderer Fund steht diesmal im Mittelpunkt unseres Mitteilungsblattes: Die Madonna von der Tomburg. Andreas Herrmann, der seit 2008 als Beisitzer im Vorstand sich schwerpunktmäßig für die Tomburg interessiert, hat diesen Schatz in den Beständen des Rheinischen Amtes für Bodendenkmalpflege entdeckt. Er beschreibt hier erstmals, wie es zu dieser Entdeckung kam und wie der Fund einzuordnen ist.

Hinweisen möchten wir Sie auch auf die "Amtlichen Bekanntmachungen" – einen Fund ganz anderer Art: Schriftstücke, die viele Jahrzehnte auf einem Dachboden in Vergessenheit geraten waren und nun in den Bestand des Stadtarchivs aufgenommen werden konnten. Das ist deshalb so bedeutsam, weil unser Stadtarchiv ja nicht über einen kontinuierlich gewachsenen Datenbestand verfügt; Brände, Kriegsschäden und Nachkriegswirren haben schmerzliche Lücken hinterlassen, die einer Erforschung der Stadtgeschichte immer wieder Hürden in den Weg stellen. Umso wichtiger ist es, diese Lücken durch solche "Zufallsfunde" zumindest teilweise schließen zu können. Vielleicht haben Sie ja auch noch einen alten Koffer herumstehen mit Unterlagen aus längst vergangenen Tagen, die Ihre Großeltern hinterlassen haben – denken Sie an unser Stadtarchiv, wenn Sie die Dinge loswerden wollen.

Sozusagen der Fortschreibung der Vereinsgeschichte dienen der Jahresbericht des Vorstands, der Bericht über die Arbeit im Stadtarchiv und das Protokoll der Jahreshauptversammlung. Und ganz am Ende dieses Heftes finden Sie eine Zusammenstellung der Veröffentlichungen unseres Vereins, in der Sie vielleicht die eine oder andere Anregung für ein passendes Geschenk zu Weihnachen finden können.

 

Der Vorstand Rheinbach, im Oktober 2010